SMARTER Zähler für Smarte Energie

Du möchtest Dein Zuhause zu einem Ort mit einer intelligenten Strom­versorgung machen? Die Reise beginnt mit einem Smart Meter. Denn nur, wenn Dein Strom­verbrauch (und auch Deine Stromproduktion) live und exakt gemessen wird, kommt ein intelligentes Energie­management zum Tragen. Ready for Takeoff!

Was ist ein Smart Meter?

Unser Smart Meter ist der Tacho in Deinem Energiemanagementsystem. Er zählt Deinen Stromverbrauch nahezu in Echtzeit und übermittelt die Zählerstände minutenscharf bei höchster Datensicherheit. So kann das Energiemanagementsystem (HEMS) immer sehen, wie “schnell” Du gerade unterwegs bist. 

Über unsere App siehst aber auch Du immer genau, wieviel Strom Du gerade verbrauchst.

Der Smart Meter ist somit die Basis für alle 
weiteren Kosteneinsparungen im Energiemanagement. Bei uns zahlst du dafür nicht mehr als beim Verteilnetzbetreiber.

Die Vorteile eines Smart Meters einfach erklärt

Volle Transparenz in Verbrauch und Erzeugung – live und von überall in der App. Im Blind­flug kommt man schließlich nicht ans Ziel…
Die Netzbetreiber gewähren Haus­halten, die über ein intelligentes Energie­management mit Smart Meter verfügen, nach § 14a des Energie­wirtschafts­gesetzes einen Rabatt auf die Netz­entgelte.
Ein Smart Meter ist die Voraus­setzung für die Nutzung attraktiver, zeit­variabler Strom­tarife. Dadurch profitierest Du von Zeiten, in denen Wind- und Solar­strom besonders günstig einzukaufen ist.
Sobald Deine PV-Anlage installiert ist, muss Dein In­stallateur oft wochen- oder sogar monate­lang darauf warten, dass der Netz­betreiber den erforderlichen neuen Zähler installiert. Dies verhindert die End­abnahme und damit die Inbetrieb­nahme Deiner PV-Anlage, obwohl 99 % der Arbeit bereits erledigt sind. Wir kriegen das gemeinsam mit deinem Installateur schneller hin!

Durch die Anbindung von flexiblen Verbrauchern wie etwa der Wärme­pumpe, der Wallbox oder des Batterie­speichers an unser System erhältst Du EINE Schalt­zentrale für die Energie­versorgung Deines Hauses. Dazu trägt der Smart Meter bei, indem er die automatische und präzise Über­mittlung der Zähler­stände und Energie­daten bei höchster Daten­sicherheit übernimmt. Du musst übrigens auch nie mehr in den Keller rennen, um Deinen Zählerstand abzulesen und manuell zu übermitteln…

WIe bekomme ich Meinen Smart meter?

1. Installateur anfunken

Nimm Kontakt zu Deinem Installateursbetrieb auf und sprich ihn auf unseren Smart Meter an!

2. Vertrag abschließen

Wechsel zu SpotMyEnergy als Deinem Mess­stellen­betreiber. Wir stellen den Smart Meter bereit, dafür fallen keine ge­sonderten Kosten für Dich an.

3. Smart Meter installieren lassen

Dein Installations­betrieb erhält von uns den Smart Meter und vereinbart den Installations­termin mit Dir.

4. App downloaden

Ab in den App-Store und los geht's mit der vollen Über­sicht und Kontrolle über Deinen Strom­verbrauch.

JETZT LOSLEGEN

Du bist dabei eine Solaranlage, Wärmepumpe, Wallbox oder einen Batteriespeicher zu installieren oder hast diese bereits in Betrieb genommen? Sprich Deinen Installateur an, um Zugriff auf unseren Smart Meter zu erhalten.

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

NOCH FRAGEN BEVOR WIR STARTEN?

Sprich Deinen Installateur auf unsere Lösungen an. Entweder er arbeitet eh bereits mit uns zusammen oder er wird uns kontaktieren und wir klären mit ihm das weitere Vorgehen.

Das Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) schreibt vor, dass bis spätestens zum Jahr 2032 alle Haushalte nicht mehr mit einem Ferraris-Zähler ausgestattet sein dürfen. Stattdessen müssen sie mindestens mit einer modernen Messeinrichtung ausgerüstet sein.

Haushalte, die mehr als 6.000 kWh pro Jahr verbrauchen, erhalten einen intelligenten Stromzähler (Smart Meter), der die Daten an den Messstellenbetreiber übermittelt. Aber auch Haushalte, die weniger verbrauchen, haben das Recht, den Einbau eines solchen intelligenten Zählers zu verlangen.

Zusätzlich sieht § 14a des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) vor, dass alle Verbrauchseinrichtungen mit einer Leistung ab 4,2 kW mit Inbetriebnahme seit dem 01.01.2024 verpflichtet sind, ihre Anlagen steuerbar zu machen. Zu diesen Anlagen zählen private Ladeeinrichtungen, Batteriespeicher, Wärmepumpen inkl. Zusatz- oder Notheizungen und Klimageräte. Diese Steuerbarkeitspflicht macht den Smart Meter als Kommunikationseinheit notwendig.

Allgemeinen Zugriff auf Deine Daten hat niemand. Wer Deine Daten sehen kann, ist gesetzlich reguliert. Berechtigte Teilnehmer erhalten zu spezifischen Zwecken die dafür erforderlichen Daten, aber auch nur diese. Das kann zum Beispiel Dein Stromlieferant zur Erstellung deiner Stromrechnung sein. Deine Daten werden verschlüsselt übermittelt. Datenschutz hat stets höchste Priorität. Alle Kommunikationsströme werden verschlüsselt und hinsichtlich Integrität, Authentizität und Vertraulichkeit gesichert. Das Smart Meter Gateway verwendet dazu ein sogenanntes Sicherheitsmodul, das als sicherer Speicher für das zur Verschlüsselung notwendige kryptographische Schlüsselmaterial dient.

Einen Smart Meter kann man (bisher) nicht im Baumarkt kaufen, sondern dieser wird ausschließlich von einem Messstellenbetreiber zur Verfügung gestellt. Du kaufst einen Smart Meter daher durch den Abschluss eines Vertrags mit einem Messstellenbetreiber, der Smart Meter anbietet. Dabei fallen in der Regel keine Kosten für den Kauf des Smart Meters selbst an. Diese sind idealerweise – so auch bei SpotMyEnergy – in der jährlichen Pauschale für den Messstellenbetrieb enthalten.

Die Kosten für den Einbau und Betrieb des intelligenten Messsystems sind nach §35 MsbG (Messstellenbetriebsgesetz) reguliert. An diese staatlich festgelegten Preisobergrenzen halten wir uns freiwillig. Die jeweilige Höhe der Preisobergrenze richtet sich nach dem Jahresstromverbrauch bzw. der Größe der installierten Erzeugungsanlage sowie dem Vorhandensein einer steuerbaren Verbrauchseinrichtung (z.B. Wallbox oder Wärmepumpe). Hinzu kommen die Entgelte für die Herstellung der Steuerfähigkeit sowie der dafür erforderlichen Datenkommunikation.

Heißt also: Du zahlst bei SpotmyEnergy nicht mehr als bei anderen Messstellenbetreibern, hast dafür aber die Vorteile wie etwa zusätzliche Erlöse durch Optimierung.

Nein, wir sind kein Netzbetreiber. In Deutschland muss ein Messstellenbetreiber – anders als in den meisten anderen Ländern – nicht zwingend ein Netzbetreiber sein. Nach deutschem Energierecht können Messstellenbetreiber entweder Verteilnetzbetreiber („grundzuständige Messstellenbetreiber“) oder ein privates Unternehmen („wettbewerbliche Messstellenbetreiber“) sein. Wir sind letzteres.

Im Gegensatz zu den meisten Verteilnetzbetreibern (VNBs) in ihrer Funktion als grundzuständige Messstellenbetreiber bieten wir unsere Dienstleistungen schnell und unkompliziert an.

Darüber hinaus stellen wir nicht nur Hardware (Smart Meter) zur Verfügung, sondern auch das notwendige Energiemanagementsystem zur Optimierung der lokalen Energieflüsse, z. B. zur Erhöhung der PV-Eigenverbrauchsquote oder zur Nutzung intelligenter Stromtarife.

SpotmyEnergy deckt grundsätzlich ganz Deutschland und damit alle VNB-Netze ab. 

KONTAKT

SPOT MY ENERGY GmbH

Hafenstraße 4a, 51063 Köln

info@spotmyenergy.de